Reifen selbst wechseln

Sowohl für den unangenehmen Notfall einer Autopanne durch einen platten Reifens, als auch für den regelmäßigen Wechseln der Sommer und Winterräder , sollte man sich mit dem Reifenwechseln vertraut gemacht haben.

Der Reifenwechsel – so wird’s gemacht

Wahrscheinlich hat jeder Autofahrer schon mal einen Reifenwechsel im Vorbeifahren oder in einer Werkstatt gesehen, doch worauf sollte man achten, wenn man selber die Reifen wechselt ?

An oberster Stelle beim Reifen wechseln steht immer die Sicherheit. Das bedeutet erstens das ihr einen Ort wählt, an dem weder ihr noch euer Fahrzeug gefährdet ist. Möglichst nicht am Straßenrand von viel-befahrenen Straßen und auf ebenem und festem Untergrund, damit das Auto nicht wegrutscht.

1.) Sicherer Ort zum Reifen wechseln

2.) Fahrzeug sicher anheben

Ich bin kein Freund von Wagenhebern, die für den schnellen Radwechsel bei einer Panne, zum Bordwerkzeug gehören. Gerade bei Gebrauchtwagen, sind diese Wagenheber in schlechtem Zustand, dessen Einsatz sehr mühsam und deren Zuverlässigkeit sehr fragwürdig.

Ich empfehle einen neuen Scherenwagenheber mitzuführen, der ca. 2.Tonnen heben kann. Informiert euch, wie schwer euer Fahrzeug ist, gerade wenn es sich um ein größeres Auto, wie z.B. einen SUV oder Geländewagen handelt. Eventuell ist ein hydraulischer Wagenheber notwendig, der bis zu 3 Tonnen heben kann.

Sichert das Fahrzeug mit einem Unterstellbock zu eurer eigenen Sicherheit, damit im Falle eines technischen Versagens des Wagenhebers der Unterstellbock das Fahrzeug abfängt.

Für die Arbeit in der eigenen Garage oder im Hof gibt es Hydraulische Rangierwagenheber mit bequemer Hebelstange zum Pumpen.

Informiert euch im Fahrzeughandbuch, wo die Ansatzpunkte für den Wagenheber sind und verwendet bei Bedarf Gummiauflagen um die Karosserie nicht zu beschädigen.

Benutz Unterlegkeile oder ähnliches, um das Fahrzeug beim Hochheben vor dem Wegrollen zu sichern. 1. Gang rein und Handbremse anziehen.

Reifenwechsel Anleitung

  • Auto wegen Wegrollen sichern (Handbremse, 1.Gang, Unterlegkeil)
  • Radmuttern leicht lösen, nicht abschrauben
  • Fahrzeug mit Wagenheber 2-3cm hochbocken
  • die untersten Radmuttern herausschrauben, die oberste als Letzes
  • Rad abnehmen
  • Mit Stahlbürste Rost entfernen
  • Kupferpaste auftragen
  • Laufrichtung der Räder beachten
  • Kupferpaste auf Radbolzen leicht auftragen
  • Rad ansetzen
  • Oberste Radbolzen mit Hand verschrauben
  • Dann über Kreuz die anderen Bolzen anschrauben
  • mit dem Radkreuz über Kreuz anziehen
  • Fahrzeug leicht herunterlassen sodass Rad beim Festziehen nicht durchdreht
  • Stahlfelgen mit Drehmomentschlüssel 120-130Nm anziehen
  • nach 50km nochmal die Radbolzen prüfen

Werkzeug für Reifenwechsel

Benutzt ein Radkreuz zum lösen der Radbolzen und einen Drehmomentschlüssel zum korrekten Anziehen der Radmuttern.

Wagenheber

Kauft euch einen stabilen Rangier-Wagenheber z.B. von Michelin mit mindestens 2 Tonnen Tragfähigkeit und passende Gummiauflagen um das Bodenblech nicht zu beschädigen.

Zum sicheren Arbeiten am Auto sind Unterstellböcke Pflicht für die eigene Sicherheit.


Info-Video von Mark Molter dem Heimwerker: Anleitung Räder selber wechseln, aber wie ?

Die häufigsten Fragen zum Reifenwechsel

Wie bekommt man festsitzende Reifen los

Mark Molter gibt in seinem Video praktische Tipps, wie man festgerostete Räder vom Auto runterbekommt und was man für die Zukunft dagegen unternehmen kann. Z.B. das Verwenden von Kupferpaste…

asdfdsaf

asdfasdf